Sich wahrnehmen

Foto:www.shiatsu-verband.at
Foto:www.shiatsu-verband.at

 

Die Meridian-Massage Shiatsu entfaltet das Potenzial in der Vorsorge, der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und einer Steigerung des körperlichen Wohlbefindens. Spezielle Übungen ermöglichen auch individuell die Lebensenergie wieder in Fluss zu bringen.

Auf Basis der Meridianlehre beruhen verschiedene Massage-Techniken, die die ganzheitliche Betrachtung des Menschen in den Vordergrund stellen. Die wohl bekannteste der Meridian-Massage-Methoden ist Shiatsu. Es ist eine eigenständige in sich geschlossene Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit. Die Ursprünge liegen in traditionellen chinesischen und japanischen Gesundheitslehren. Übersetzt bedeutet „shi“ Finger, und „atsu“ Druck. „Druck im Sinne von aufmerksamer, achtsamer Berührung, die mit Fingerspitzen, Handballen, Ellenbogen, Knien oder Füßen ausgeübt wird“, schreibt der Österreichische Shiatsu-Dachverband (ÖDS).

 

Die Theorie: Lebensenergie Qi fließt in Meridianen und erfüllt uns mit Lebendigkeit. ...

 

 

Mehr in der Printausgabe oder online nach Erscheinen der nächsten Nummer. Jahresabonnenten haben direkten Zugriff zum Archiv.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0