Nachhaltig wohnen, gesund leben

Foto:PhotoXpress.com
Foto:PhotoXpress.com

 

Wie baut man ökologisch? Wie wohnt man nachhaltig? Wie lebt man gesund und glücklich in den eigenen vier Wänden? Die Grundregeln sind uns bekannt. Doch abseits von Fotovoltaik und Erdwärmenutzung gibt es noch mehr Möglichkeiten, um im Einklang mit der Natur zu wohnen.

Von Wojciech Czaja

 

 

Die Baubranche ist ein richtiger Sündenpfuhl. 30 Prozent des globalen Kohlendioxidausstoßes und 40 Prozent des weltweiten Ressourcenverbrauchs fallen im Bausektor an. Auch die Energieverschwendung ist enorm. "Der Wohn- und Tertiärsektor, der zum größten Teil aus Gebäuden besteht, ist für über 40 Prozent des Energieverbrauchs in der EU verantwortlich", erklärt Tatjana Weiler vom Österreichischen Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen. "Langfristig bleibt uns keine andere Wahl, als diese Werte dramatisch zu senken. Und zwar am besten durch Einsparung von Energie."

 

Das ist leicht gesagt. Doch die Wahrheit ist, dass fast zwei Drittel aller österreichischen Haushalte zur Beheizung der Wohnung...

 

Mehr in der Printausgabe.

Abonnenten haben sofort Online-Zugang zum gesamten Text.

Jetzt Jahresabo bestellen um nur 21,- Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0