Wellnessangebote: Gutes Handwerk verschwindet

Ob Kurz- oder Langzeitferien: Gesundheitsurlaube erfreuen sich großer Beliebtheit. Immer mehr Hotels und Wellnessdestinationen machen komplementäre Angebote und setzen auf natürliche Heilmethoden. Die lebensweise sprach mit Hotelkritiker Christian Werner über die Qualität der Angebote und Trends im Wellnesstourismus.

 

 

Wellnessangebote: Gutes Handwerk verschwindet

 

Ob Kurz- oder Langzeitferien: Gesundheitsurlaube erfreuen sich großer Beliebtheit. Immer mehr Hotels und Wellnessdestinationen machen komplementäre Angebote und setzen auf natürliche Heilmethoden. Die lebensweise sprach mit Hotelkritiker Christian Werner über die Qualität der Angebote und Trends im Wellnesstourismus.

 

lebensweise: Als Herausgeber des kritischen Wellnessführers Relax Guide testen sie regelmäßig Gesundheitshotels und deren Personal. Zuletzt untersuchten Sie Massagen und waren wenig begeistert. Was gibt es zu kritisieren?

 

Christian Werner: Nach 13 Jahren und Tausenden Massagen darf ich sagen: Wir erleben derzeit das Verschwinden des Handwerks. Haarsträubend unverbindliche Streicheleien im Verbund mit synthetischen Duftölzeremonien ersetzen zunehmend die solide Arbeit, die auf Wissen um physiologische und energetische Zusammenhänge basiert. Man merkt es auch an den vertrottelten Massagenamen. Hieß es noch vor kurzem Shiatsu, Craniosakral-Therapie oder Dorn-Massage, so erobern jetzt „Seelenstunde“, „Power Recovery“, „Verschnaufpause“ und „Ostseebrise“ die Szene. Fürchterlich.

 

lebensweise: Können schlechte Massagen auch der Gesundheit schaden?

Werner: Theoretisch ja, in der Praxis nein, dafür sind diese „Griffe“ schlechthin zu seicht. Allerdings schaden künstliche Düfte der sinnlichen Wahrnehmung und werden billige Öle zumindest von Sensiblen als unangenehm auf der Haut empfunden. Der unmittelbare Schaden entsteht ...

 

Mehr in der Printausgabe oder online nach Erscheinen der nächsten Nummer. Abonnenten können ab sofort die gesamte Ausgabe downloaden und haben somit Online-Zugang zu den gesamten Texten.

 

Jetzt Jahresabo bestellen um nur 21,- Euro.

 

 

 

Zur Person:

 

Christian Werner studierte Politikwissenschaften und ist seit 14 Jahren Herausgeber des kritischen Wellness-Führers „Relax Guide“. Der „Österreich Guide 2012“ listet 1009 Adressen auf und ist im Buchhandel um 24,90 Euro zu erwerben. Der gebürtige Wiener, verheiratet, Vater zweier Kinder (bald sind es drei), gilt als einer der profiliertesten Wellnessexperten im deutschsprachigen Raum.

 

Fotocredit: Christian Werner

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0