„Der Zeitpunkt ist wichtig“

Foto: Poppe
Foto: Poppe

Die Mondbücher des Ehepaares Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe sind weltweite Bestseller. Im Interview spricht Thomas Poppe über die Wirkungen des Mondes und warum das Interesse an den Zusammenhängen mit Gesundheit immer mehr zunimmt - auch bei Ärzten.

 

lebensweise: Wie wichtig ist der Mondrhythmus für den Menschen?

Thomas Poppe: Das Wissen um den richtigen Zeitpunkt in Harmonie mit dem Mondkalender ist unentbehrlich: Die Heilkunde der Zukunft wird ein gegenseitiges Bereichern, ein Zusammenfließen uralter Heilweisen mit dem Besten der modernen Medizin sein. Eine Kunst, in der Magie und Medikament, liebevolle Berührung und Skalpell, heilende Gedankenarbeit, Gebet, Meditation und richtiger Zeitpunkt nach Jahrhunderten der Trennung wieder zu einer Ganzheit verschmelzen, die den Menschen wieder als Ganzes sieht. Es ist der einzig mögliche Weg.

 

lebensweise: Wie viel des Wissens über die Wirkungen des Mondes beruht auf Beobachtungen, wie viel ist wissenschaftlich belegt?

Poppe: Alles beruht auf Beobachtung - und direkter Erfahrung vieler Jahrtausende. Einiges ist inzwischen wissenschaftlich belegt, etwa die Wirkungen des richtigen Zeitpunkts auf die Qualität von Holz. Warum nur wenig belegt ist? Weil kein Interesse besteht. Mit dem Wissen um die Mondrhythmen ist kein Geld zu verdienen. Alles wird dadurch einfacher, spart Ausgaben, wird robuster, langlebiger, gesünder. Daran haben die heutige Wissenschaft und Industrie kein Interesse. Ausnahmslos alle Ziele, die mit Gentechnik jeglicher Art verfolgt werden, können auch mithilfe des richtigen Zeitpunkts erzielt werden.

 

lebensweise: Gibt es so etwas wie Mythen, die immer wieder tradiert werden, aber so doch nicht oder nicht ganz stimmen?

Poppe: Seit Jahrtausenden tradierte Mythen, deren Sinn längst überholt ist, gibt es wie Sand am Meer. Ihre Widersprüche sind unter anderem der Sprengstoff vieler religiös motivierter Auseinandersetzungen. Mythen zum Thema Mondeinfluss können Sie auch heute viele nachlesen, etwa in der Unzahl von uns abgeschriebener Bücher, die mit Märchen „abgerundet“ sind und so leider das Mondwissen als Ganzes in Verruf bringen.

 

lebensweise: Sie haben auch Vorträge gehalten über die Ernährung in Zusammenspiel mit Mondrhythmen. Was ist hier wichtig?

 

... Mehr in der Printausgabe oder online nach Erscheinen der nächsten Nummer. Abonnenten haben sofort Online-Zugang zum gesamten Text.

 

Jetzt Jahresabo bestellen um nur 21,- Euro >>>

 

Thomas Poppe ist der schreiberische Part des Ehepaares Paungger-Poppe. Zusammen mit seiner Frau Johanna hat er zahlreiche Mondbücher veröffentlicht und sich zuletzt auch intensiv mit dem Tiroler Zahlenrad beschäftigt. www.paungger-poppe.at

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0