Ärztliche Zuwendung ist das beste Placebo - sie wirkt!

Bild: Photoxpress.com
Bild: Photoxpress.com

Wenn Scheinmedikamente wirken, spricht man von einem Placebo-Effekt. Dieser kommt durch die Erwartung des Patienten zustande, dass ihm durch Pille, Spritze und Co geholfen wird. Aber auch die persönliche Zuwendung zum Patienten im Rahmen einer Behandlung kann zur Genesung beitragen. Mitgefühl ist nicht nur ein Akt der Menschlichkeit, sie fördert auch die Gesundheit des Patienten.

Thomas Hartl

Unter dem Ausdruck Placebo versteht man in der Medizin Scheinmedikamente, die statt eines Arzneistoffes eine medizinisch völlig wirkungslose Substanz wie Zucker oder Mehl enthalten. In einem weiten Sinn des Wortes bezeichnet Placebo jede Art von Behandlung, die nur zum Schein durchgeführt wird. Das Prinzip, dass der Glaube Berge versetzen kann, spielt auch in der Medizin eine große Rolle. Die Macht des Geistes im Sinn der Vorstellung und Erwartung des Menschen zeigt erwiesenermaßen Wirkung. Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit des Placeboeffektes. Er besteht darin, dass sich der Patient besser fühlt und dass dann tatsächlich Besserung und Heilung eintreten.


Die Wirkung des Placebos liegt in der Vorstellung des Menschen. Er verspricht sich eine Verbesserung seines Zustandes oder Heilung seiner Beschwerden, wenn er eine Pille schluckt, eine Spritze bekommt oder wenn er das Versprechen eines Arztes erhält, dass nun alles wieder in Ordnung kommt. „In diesen Fällen wirkt das Symbol, mit dem die vermeintliche Behandlung verbunden ist. Verbindet ein Mensch mit einem bestimmten Medikament positive Assoziationen und Erfahrungen, steht dieses Medikament für ihn für Heilung. Hat jemand dagegen vor einer Spritze ausschließlich Angst, wird ihm eine Spritze mit einem Scheinmedikament auch nicht helfen“, erklärt die Medizinjournalistin und Autorin Hildegard Tischer. In ihrem Buch „Heilende Einbildung“ (erschienen im Verlagshaus der Ärzte) berichtet sie über zahlreiche Studien und Fallbeispiele, welche die Wirkung von Placebos belegen.


Das Prinzip des Placebos lässt sich sehr gut bei Kindern beobachten. Hat sich ein Kind angeschlagen, hilft ihm...


Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe (01/2015) der Lebensweise. 


Das Jahresabo inkl. Wunschprämie erhalten Sie zum Preis von nur € 23,-- hier >>>



Kommentar schreiben

Kommentare: 0