Machen uns vegetarische und vegane Ernährung gesünder?

Fotocredit: Photoxpress
Fotocredit: Photoxpress

Es wird viel diskutiert über das Thema „Vegetarische oder tierische Ernährung“. Einiges davon auf sachlicher Ebene, vieles auch emotional und halbwissend. Aufhorchen ließ eine Publikation der MedUni Graz Ende 2013/Anfang 2014: Eine Datenauswertung von immerhin 1320 Personen ergab für die Gruppe der Vegetarier häufiger Allergien, psychisch-mentale Leistungsstörungen und sogar Krebserkrankungen. Verständlich, dass sich die Publikumsmedien interessiert zeigten, waren die Ergebnisse doch gut für Schlagzeilen.

Die Salzburger Nachrichten etwa betitelten die Story mit „Studie: Vegetarier bekommen öfter Krebs als Fleischesser“ – ohne Fragezeichen am Ende des Slogans. Nun, ein Jahr später, hat sich die Aufregung wieder gelegt. Die Autoren sind in der Zwischenzeit zurückgerudert, was Studiendesign und Interpretation betrifft. Kritikpunkt: Man hatte die Häufigkeit der erfassten Erkrankungen fälschlicherweise mit „Inzidenz“ bezeichnet. Der Begriff „Inzidenz“ aber ist in wissenschaftlichen Kreisen als...


Den gesamten Text finden Sie in der aktuellen Ausgabe (04/2015) zum Nachlesen.


Das Lebensweise-Jahresabo inkl. Ihrer gratis Wunschprämie erhalten Sie hier >>>

Kommentar schreiben

Kommentare: 0