Die Magie der Heilpflanzen

Foto: Photoxpress.com
Foto: Photoxpress.com

Sie sind fester Bestandteil jedes Medizinsystems: Egal ob traditionelle europäische Methoden, Homöopathie, chinesische, tibetische oder indische Medizin, ja sogar in der klassischen Schulmedizin und Pharmaindustrie spielen Heilpflanzen und ihre Wirkstoffe eine elementare Rolle. Und jene Menschen, die um die Kraft dieser natürlichen Heilmittel wussten und wissen, hüten dieses Wissen nicht nur wie einen Schatz. Sie galten und gelten seit jeher wie die Kräuter und Pflanzen, mit denen sie arbeiten, als magisch.

Martin Rümmele

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Sinn aller Sinne: der Körpersinn

Foto: Fotolia.de
Foto: Fotolia.de

Der Körpersinn umfasst die fünf Sinne, greift aber gleichzeitig viel weiter aus. Er lehrt uns, den Köper als den Ort der Kunst zu erkennen, in dem alle Sinne zu einem Sinn verbunden werden.

 

Christian W. Bernhard

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Sinne schärfen

iStockphoto.com
iStockphoto.com

Die Medizin verkommt zunehmend zur technischen Absicherungsmedizin. Umgekehrt erlernen Jungärzte immer seltener den persönlichen Austausch mit Patienten. Warum aber soll es Ärzten anders gehen, als den meisten Menschen? Computer, Mobiltelefonie, Internet, Werbung, Fernsehen und vor allem Stress im Privat- und Berufsleben lenken ab und trüben unsere Sinne. Ein Dossier, wie wir die Wahrnehmung verbessern können.

Martin Rümmele

 

mehr lesen 0 Kommentare

In Patienten lesen wie in einem Buch

Foto: Fotolia.de
Foto: Fotolia.de

Für medizinische Erfolge spielt die ärztliche Intuition eine wichtige Rolle, konstatiert der Ganzheitsmediziner Michael Frass. Mit Verständnis, Empathie und (Bauch-)Gefühl könne man in Patienten oft lesen wie in einem Buch, erklärt der Internist und Homöopath im Gespräch mit Andreas Feiertag.

mehr lesen 0 Kommentare

Verdammt dicke Luft

Foto: photoxpress.com
Foto: photoxpress.com

Neue Untersuchungen belegen, wie wichtig das Raumklima für die Gesundheit ist: Bis zu 90 Prozent seiner Lebenszeit verbringt der Mensch in geschlossenen Räumen.

 

Der Mensch kann im Schnitt ohne Nahrung etwa 30 Tage überleben, ohne zu Trinken bis zu vier Tage – ohne Luft jedoch nur wenige Minuten. Täglich nehmen wir ein halbes Kilo feste Nahrung, ein bis eineinhalb Kilo Flüssigkeit und 15 bis 100 Kilo Luft zu uns. Damit zählt Luft zu unserem wichtigsten Lebensmittel.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Gedanken und Ideen der lebensweise-Experten

Expertinnen und Experten verschiedener ganzheitsmedizinischer Bereiche

unterstützen als Fachbeiräte die lebensweise-Redaktion. Hier treten sie vor

den Vorhang und stellen ihre Gedanken vor. Diesmal schreiben die Ärztinnen Christine Saahs und Petra Zizenbacher über die Themen Atemwegserkrankungen bei Kindern und Herz-Kreislaufvorsorge.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Krebsgefahr aus dem Auspuff

Foto: Sergiy Serdyuk/fotolia.com
Foto: Sergiy Serdyuk/fotolia.com

Verkehr macht krank – und zwar mehr, als wir vermuten. Dazu tragen neben

Unfällen und Luftverschmutzung auch verkehrsbedingter Klimawandel und Lärm bei. Und der Umstand, dass wir uns aufgrund der Zunahme an privaten und

öffentlichen Verkehrsmitteln immer weniger bewegen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein. Aus. Pause.

Foto: privat
Foto: privat

Der Atem wird von vielen Menschen nur sehr selten bewusst wahrgenommen und wertgeschätzt. Bewusst genutzt ist er aber eine große Hilfe in vielen Lebenslagen, erklärt Norbert Faller. Im Gespräch mit Karin Pollack erklärt der Atempädagoge, was Atmen und Persönlichkeit miteinander zu tun haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Kunst, richtig zu atmen

Foto: Robert Kneschke/Fotolia.de
Foto: Robert Kneschke/Fotolia.de

Über die Atmung wird der Körper mit Sauerstoff versorgt. Das passiert zwar permanent und nahezu automatisch, wer aber bewusst atmet, tut viel für seine Gesundheit. Atmen kann also Therapie sein. Allerdings birgt die Luft, die wir atmen auch Gefahren – sei es im Verkehr oder in den Räumen, in denen wir uns aufhalten. Doch es gibt Möglichkeiten zur Prävention.

mehr lesen 0 Kommentare

Schwierige Spurensuche

Foto: ECARF
Foto: ECARF

Allergien und Unverträglichkeiten zu erkennen ist selbst für Fachleute schwer. Zu viele Symptome könnten auf eine Erkrankung hindeuten, oder etwas ganz anderes bedeuten. Experten raten, den eigenen Körper genau zu beobachten.

mehr lesen 1 Kommentare

„Ich bin Teil des Waldes“

Foto: Wolf-Dieter Storl
Foto: Wolf-Dieter Storl

 

 

Neophyten stellen für viele Menschen, die sich als Naturfreunde betrachten, ein Problem dar. Die neuen Pflanzen, wie etwa der Riesenbärenklau überwuchern weite Flächen und verdrängen die heimische Vegetation. Andere gelten als gesundheitsschädigend, wie etwa die Ambrosia, die angeblich Heuschnupfen verursacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Gedanken und Ideen der lebensweise-Experten

Expertinnen und Experten verschiedener ganzheitsmedizinischer Bereiche unterstützen als Fachbeiräte die lebensweise-Redaktion. Hier treten sie vor den Vorhang und stellen ihre Gedanken vor. Diesmal schreiben die beiden Umweltmediziner Hans-Peter Hutter und Hanns Moshammer sowie der Akupunkturarzt Leopold Dorfer über die Themen Allergie und Intoleranzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fokus auf Prävention

Foto: lebensweise
Foto: lebensweise

Gesundheitsminister Alois Stöger will in den kommenden Jahren „gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen“ schaffen. Martin Schriebl-Rümmele sprach mit ihm über die Hintergründe des Präventionskonzeptes.

mehr lesen 0 Kommentare

Prävention beginnt im Geist

Foto: Losevsky Pavel/Photoxpress.com
Foto: Losevsky Pavel/Photoxpress.com

Die Macht des Geistes über den Körper ist zentral in der Präventivmedizin. Scharf hinterfragt, zeigt sich jedoch, dass es das älteste Mittel für die Vorsorge ist, zugleich jedoch das am öftesten unterschätzte. Erst langsam kommen dessen Kräfte wieder zum Einsatz.

mehr lesen 1 Kommentare

Gesund und motiviert bei der Arbeit

Foto: Klaus Gisinger/MorEnergy
Foto: Klaus Gisinger/MorEnergy

Etwa die Hälfte aller Krankheitsfälle ist arbeitsbedingt.

 

Hinter den dramatisch steigenden Zahlen verbirgt sich individuelles Leid tausender Beschäftigter, die durch Unfälle, Arbeitsfolgen oder Stress krank werden.

 

Viele Firmen denken aber bereits weiter und setzen auf betriebliche Gesundheitsförderung – mit komplementären Methoden.

mehr lesen 0 Kommentare

Was uns gesund hält

Foto: pzRomashka/Fotolia.de
Foto: pzRomashka/Fotolia.de

In den für Österreich neu definierten Gesundheitszielen ist nicht mehr die Rede von Zahlen, um die Krankheitsfälle gesenkt werden sollen.

Es geht um gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen, Chancengerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt, stärkere Gesundheits-kompetenz der Bevölkerung, Sicherung natürlicher Lebensgrundlagen, gesundes Aufwachsen, leicht zugängliche, gesunde Ernährung... Das klingt nach einem sinnvollen und guten Präventionskonzept. Doch wie kann ein gesundes Leben überhaupt gelingen?

mehr lesen 0 Kommentare

Gedanken und Ideen der lebensweise-Experten

Expertinnen und Experten verschiedener Bereiche unterstützen als Fachbeirat die lebensweise-Redaktion. Hier treten sie vor den Vorhang und stellen ihre Gedanken vor. Diesmal schreibt Ganzheitsmediziner Wolfgang Marktl über das Vorsorgepotenzial von Kuren und Wellnessaufenthalten.

mehr lesen 0 Kommentare

„Schönheit ist ein Licht im Herzen“

Foto: fotostudio b&g/brigitte fischer
Foto: fotostudio b&g/brigitte fischer

Die Autorin und Journalistin Sabine Fisch beschäftigt sich seit Jahren mit Frauengesundheit und Prävention.

Derzeit tourt sie mit der Vortragsreihe „Das medizinische Wohnzimmer“ durch Österreich.

Ina Karin Schriebl warf mit ihr einen Blick hinter die Kulissen des Themas.

mehr lesen 0 Kommentare

Gut versorgt auf die Reise

Foto: www.photoXpress.com
Foto: www.photoXpress.com

Schon die Vorfreude auf den Urlaub lässt den mitunter stressigen (Arbeits-)Alltag mit Leichtigkeit ertragen. Damit es aber wirklich die schönste Zeit des Jahres wird, sollten Vorkehrungen getroffen werden. Ein Überblick über die wichtigsten ganzheitlichen Urlaubstipps.


Von Christiane Mähr und Martin Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Erstmals lebensweise-Preise verliehen

Die "lebensweise"-Preise 2012 sind vergeben, die Preisträger stehen fest: ausgezeichnet wurden in der Kategorie Wissenschaft und Medizin das „Forum Integrativmedizin" (Wien), in der Kategorie „Ernährung und Genuss" die „Multikraft Produktions- und HandelsgmbH", ein Bio-Unternehmen aus Oberösterreich, das entsprechende Futtermittel für Nutztiere produziert und vertreibt, sowie in der Kategorie „Körper und Geist" die Kneipp-Kurbetriebe der Marienschwestern vom Karmel, die sich auch speziell mit traditioneller europäischer Medizin (TEM) beschäftigen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Nachhaltig wohnen, gesund leben

Foto:PhotoXpress.com
Foto:PhotoXpress.com

 

Wie baut man ökologisch? Wie wohnt man nachhaltig? Wie lebt man gesund und glücklich in den eigenen vier Wänden? Die Grundregeln sind uns bekannt. Doch abseits von Fotovoltaik und Erdwärmenutzung gibt es noch mehr Möglichkeiten, um im Einklang mit der Natur zu wohnen.

Von Wojciech Czaja

mehr lesen 0 Kommentare

Gemeinsam ist man weniger einsam

Foto:Atelier Deubner
Foto:Atelier Deubner

 

Viele Menschen sehnen sich nach einem Leben im Miteinander. Während das Wohnen in der Gruppe vor einem Jahrzehnt noch exotische Randerscheinung war, gibt es heute immer mehr Cohousing-Projekte und Baugruppen in Stadt und Land. Die wirken sich positiv auf die Gesundheit aus.

mehr lesen 0 Kommentare

Aus dem Farbkübel

Foto:Michael Hierner
Foto:Michael Hierner

 

Farbe ist ein günstiges, effektives und vor allem wichtiges Mittel, um die gebaute Umwelt zu gestalten. Während die meisten Architekten davor zurückschrecken, empfehlen Innenraumgestalter und Psychologen vermehrt den Griff zum Pinsel - er hat auch Wirkungen auf die Gesundheit.

mehr lesen 0 Kommentare

Ode an die Glühbirne

Im September werden die letzten Glühbirnen aus dem Handel verschwinden. Das ist nicht nur technisch und ästhetisch bedauerlich, sondern hat neben gesundheitlichen auch energetische Nebenwirkungen: Durch den Einsatz von kalten Energiesparlampen heizen wir mehr als je zuvor.

mehr lesen 0 Kommentare

Kuren, Wellness und Heilquellen

Foto:New Mediacheck GmbH
Foto:New Mediacheck GmbH

Innere Reinigung, Entschlackung, Erholung und nicht zuletzt Prävention und Rehabilitation lassen sich auf vielfältige Weise finden. Sei es über krankenkassenfinanzierte Kuren, privat zu bezahlende Wellnessurlaube oder auf teilweise Jahrhunderte alten Spuren von Heilquellen. Eine Orientierung im Dickicht all dieser Angebote ist aber ebenso schwierig zu erlangen wie eine Überprüfung der Preis-Leistungs-Verhältnisse.

Von Martin Schriebl-Rümmele und Richard Solder

mehr lesen 0 Kommentare

Wellness einmal anders

Foto: Kur- & Wellnessbetriebe der Marienschwestern
Foto: Kur- & Wellnessbetriebe der Marienschwestern

 

 

Entspannung, Erholung, innere Reinigung, Loslassen, Auftanken oder ein Wochenende zur Beziehungspflege. Die Gründe für die starke Nachfrage nach Thermen- und Spa-Aufenthalten sind vielfältig. Ähnlich wie die Angebote. Die lebensweise begab sich auf die Suche nach etwas ungewöhnlicheren und nachhaltigen Wellness-Angeboten.

  Von Ina Schriebl

mehr lesen 0 Kommentare

Natürliche Quellen gesunden Lebens

Foto:Unclesam/Photoxpress
Foto:Unclesam/Photoxpress

Sie sind Quelle für Sagen und Mythen, waren schon früh Anziehungspunkt für traditionelle Medizin nicht nur in unseren Breiten: Brunnen, Quellen und Bächlein werden heute noch Heilkräfte zugesprochen. Was aber steckt dahinter und wann darf eine Quelle als Heilquelle bezeichnet werden?

Von Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Burnout: Wege aus der Krise

Illustration: giz/Fotolia.de
Illustration: giz/Fotolia.de

 

Arbeit macht krank. Bei immer mehr Menschen sagen der Körper oder die Seele Nein zur wachsenden Dauerbelastung. Eine Spurensuche nach den Ursachen und vor allem nach Lösungen. Erschöpfung, Stress und Burnout sind nicht nur neue Volkskrankheiten, die uns und das Gesundheitssystem belasten. In vielen Fällen können sie auch Chancen für einen Neubeginn bieten - auf vielen Ebenen.

Von Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Angst essen Seele auf

Foto: giz/fotolia.de
Foto: giz/fotolia.de

 

Wirtschaftskrisen, wie die sich erneut abzeichnende, und unsichere Zukunftsaussichten machen Menschen zunehmend krank, sagen Experten. Wenn individuelle Lösungsansätze nicht mehr helfen, braucht es deshalb Systemänderungen. 

Von Michael Strausz und Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Das Feuer richtig nähren

Illustration: giz/Fotolia.de
Illustration: giz/Fotolia.de

 

Ernährung ist ein Schlüssel, wenn es darum geht aus einer Burnout-Falle herauszukommen. Der Grund dafür: Nicht selten ist die falsche oder mangelhafte Ernährung der Auslöser für eine Krise. 

Von Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Was hilft, wenn nichts mehr hilft

Illustration: giz/Fotolia.de
Illustration: giz/Fotolia.de

 

Prävention ist wichtig, ganzheitliche Auswege um den Absturz in die Burnout-Falle zu vermeiden gibt es reichlich. Wer die Kurve allerdings nicht mehr schafft, ist auf externe Hilfe angewiesen. Die lebensweise zeigt, was die Krankenkassen zahlen und wie die arbeitsrechtlichen Regelungen sind.

Von Richard Solder

mehr lesen 0 Kommentare

Burnout: Tipps und Tricks der lebensweise-Experten

Im Fachbeirat des Magazins lebensweise beraten Spezialistinnen und Spezialisten aus den verschiedensten Bereichen die Redaktion. Künftig treten sie zu den Schwerpunktthemen des Magazins auch vor den Vorhang und stellen ihre Gedanken auch unseren Leserinnen und Lesern vor.

mehr lesen 0 Kommentare

Ganzheitliche Bildung, zufriedene Kinder

Bauen am gemeinsamen Projekt Bildungssystem heißt auch: Krankheiten vorbauen. Denn Bildung macht gesund, wie zahlreiche Studien belegen. Foto: Rudolf Steiner Landschule Schönau
Bauen am gemeinsamen Projekt Bildungssystem heißt auch: Krankheiten vorbauen. Denn Bildung macht gesund, wie zahlreiche Studien belegen. Foto: Rudolf Steiner Landschule Schönau

 

Die Ferien sind vorbei und damit startet der Schulalltag wieder. Gleichzeitig steht das Bildungssystem auf dem Prüfstand. Neue Strukturen und Angebote sollen kommen, ein Volksbegehren fordert Reformen. Es gibt aber auch Bildungsangebote, die andere Ansätze verfolgen, als die im herkömmlichen Regelschulwesen. Eine Spurensuche nach ganzheitlicher Bildung.

Von Christian F. Freisleben-Teutscher

mehr lesen 0 Kommentare

Bildung macht gesund

Politikwissenschaftlern und Soziologen sind sich einig, dass Bildung der Schlüssel zur Demokratie und das Bildungsniveau Garant für soziale Sicherheit darstellt. Doch erst in jüngster Zeit setzt sich eine neue Erkenntnis durch: Bildung ist auch der Schlüssel zur Gesundheit. Eine Analyse.

 

Von Andreas Feiertag und Martin Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Belebtes Wasser - die Fakten

Wem das Leitungswasser zu abgestanden schmeckt, wer sich über Rückstände und Korrosionen im Leitungssystem ärgert, der überlegt sich vielleicht, seinem Wasser etwas neue Energie zuzuführen. Zum Beispiel mit einem speziellen Edelstein in der Karaffe, durch Umrühren mit einem Belebungsstift oder gar durch so genanntes Informationswasser, an dem das Leitungswasser nur vorbeifließen muss, um sich wieder an seine ursprüngliche Quellwasserqualität zu erinnern. Gibt es das? Lässt sich Wasser ohne chemische Zusätze verändern? Hat Wasser gar ein Gedächtnis, wie manche behaupten?

mehr lesen 0 Kommentare

Das blaue Gold

Hohe Wasserqualität ist in Österreich eher die Regel als die Ausnahme. Dennoch droht der Ressource Gefahr, primär von Landwirtschaft und Industrie. Foto: Claudia Feiertag
Hohe Wasserqualität ist in Österreich eher die Regel als die Ausnahme. Dennoch droht der Ressource Gefahr, primär von Landwirtschaft und Industrie. Foto: Claudia Feiertag

 

Sauberes Wasser ist die wertvollste Ressource, die die Menschheit besitzt. Und direkt an der Quelle zu sitzen, wie das die meisten Österreicherinnen und Österreicher aufgrund der geografischen Lage tun, heißt am Ursprung des Lebens zu sitzen. Umso mehr gilt es, das Wasser zu schützen – sowohl als Lebensmittel als auch als Gesundheitsmittel. Denn es hat sehr viele Eigenschaften, die sich positiv auf den Organismus auswirken.

Von Angelika Stallhofer

mehr lesen 0 Kommentare

Neue Hoffnung für alte Kulturpflanze

Hanfplantage: Die Pflanze erlebt für verschiedene Anwendungsgebiete eine revolutionäre Renaissance. Foto:Pablo Garcia Izquierdo/PhotoXpress.com
Hanfplantage: Die Pflanze erlebt für verschiedene Anwendungsgebiete eine revolutionäre Renaissance. Foto:Pablo Garcia Izquierdo/PhotoXpress.com

 

Die Maler van Gogh und Rembrandt schufen ihre Werke auf Hanfleinen, die ersten Jeans von Levi-Strauss waren aus Hanf-Textilien und ein Pionier der Automobilindustrie, Henry Ford, entwickelte 1941 ein Hanfmobil, dessen Karosserie, Armaturen, textile Ausstattung und Treibstoff aus Hanf stammten. Heute erlebt die einstige Kulturpflanze eine Renaissance und hält auch Einzug in der Medizin.

Von Christian F. Freisleben-Teutscher

mehr lesen 0 Kommentare

Der Staat als Drogendealer

Cannabis, getrocknet und für medizinische Zwecke aufbereitet, dargeboten in einer Apothekenverpackung. Foto: Craif Wactor/iStockphoto.com
Cannabis, getrocknet und für medizinische Zwecke aufbereitet, dargeboten in einer Apothekenverpackung. Foto: Craif Wactor/iStockphoto.com

 

Vor 50 Jahren wurde, ausgehend von den USA, durch eine Drogenkonvention, Cannabis aus der Medizin verbannt. Langsam kehren Wirkstoffe aus dem Hanf zurück und werden bei Krebs- und Schmerzpatienten oder Menschen mit Multipler Sklerose eingesetzt. In Österreich baut seit dem Vorjahr sogar der Staat Hanf für den Medizineinsatz an. 

Von Martin Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Für immer und ewig

Schlecht könnte es um Paare stehen, die sich nicht mehr daran erinnern können oder wollen, wie es zwischen ihnen begann. Denn mit einem Mythos stirbt meist auch das, wovon er erzählt: die Liebe. Foto:Gina Sanders/Fotolia.com
Schlecht könnte es um Paare stehen, die sich nicht mehr daran erinnern können oder wollen, wie es zwischen ihnen begann. Denn mit einem Mythos stirbt meist auch das, wovon er erzählt: die Liebe. Foto:Gina Sanders/Fotolia.com

 

Küssen, Händchen halten, heiraten. Nie ist die Liebe schöner als im Mai – heißt es. Denn Liebe macht glücklich, schön und gesund. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Oder die Wissenschaft. Oder die Sterne. Denn auf das Herz ist in der rosaroten Phase meist kein Verlass.

Von Berit Freutel

mehr lesen 0 Kommentare

Sexualität in der Partnerschaft: aus Bilderfluten aufsteigen

73 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher haben mindestens einmal pro Woche Sex. Das besagt die bis dato größte Studie zu diesem Thema. Das Problem dabei ist – es ist wahrscheinlich gelogen.

Von Sabine Fisch

mehr lesen 0 Kommentare

Der Lustlosigkeit entkommen

 

Wenn Frauen sagen: „Ich habe keine Lust mehr“, dann muss das noch lange nicht stimmen, sagt die Kremser Gynäkologin Doris Linsberger. Sie sprach mit Sabine Fisch über Probleme in der Partnerschaft, wie Paare der „Lustlosigkeitsfalle“ entkommen und wie Sexualität garantiert misslingt.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Würdevoller letzter Weg

Der Sterbeprozess verläuft laut Elisabeth Kübler-Ross nicht linear, sondern in mehreren Schritten. Jeden diesen Schritt gilt es professionell zu begleiten.  Foto: Krankenhaus Göttlicher Heiland
Der Sterbeprozess verläuft laut Elisabeth Kübler-Ross nicht linear, sondern in mehreren Schritten. Jeden diesen Schritt gilt es professionell zu begleiten. Foto: Krankenhaus Göttlicher Heiland

  

Es erfolgt zumeist unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Doch Sterben soll man nicht allein. Wie schwierig allerdings der richtige Umgang mit dem Tod eines Menschen ist, belegen die vielen Begleitmethoden, die sich im Lauf der Zeit in verschiedenen Kulturen gebildet haben. Für viele sind das Frühjahr oder Ostern zentrale Zeitpunkte. Eine Geschichte von Ende und Neubeginn.

Von Berit Freutel und Sigrit Fleisz

mehr lesen 0 Kommentare

Der schwere Weg

Der Schweizer Therapeut Peter Fässler-Weibel befasst sich schon seit Jahren mit dem Tod.  Foto: Fässler-Weibel
Der Schweizer Therapeut Peter Fässler-Weibel befasst sich schon seit Jahren mit dem Tod. Foto: Fässler-Weibel

  

Ärzte fühlen sich oft hilflos im Umgang mit chronisch Kranken, Krebskranken, Sterbenden. In der Vergangenheit wurden Mediziner in der Ausbildung kaum auf die Belastungen vorbereitet. Der Schweizer Therapeut Peter Fässler–Weibel befasst sich seit Jahren in Seminaren und Büchern mit diesem Tabuthema.

Von Birgit Köhlmeier

mehr lesen 0 Kommentare

Mit Lust statt Frust zum Wohlfühl-Gewicht

Saisonale Produkte, bewusster Umgang damit und die gemeinsame Freude am gesunden Essen führen bald zum Wohlfühl-Gewicht. Foto: Robert Kneschke/Fotolia.com
Saisonale Produkte, bewusster Umgang damit und die gemeinsame Freude am gesunden Essen führen bald zum Wohlfühl-Gewicht. Foto: Robert Kneschke/Fotolia.com

 

Gleich nach der mühsamen Abmagerungskur steigt die Nadel der Waage scheinbar unaufhaltsam nach oben. Die üblichen Diäten bringen selten Veränderungen und können Probleme sogar verschärfen. Doch es gibt simple Alternativen, die vor allem auf frische, regionale und gesunde Nahrungsmittel setzen und nicht auf Verzicht: Mit Genuss und Lust statt Frust zum Wohlfühl-Gewicht.

 

Von Christian F. Freisleben-Teutscher

mehr lesen 0 Kommentare

Zwischen Schein und Sein

Die wenigsten Menschen ernähren sich so, wie sie es eigentlich wollen. Die Gründe sind vor allem Stress und Zeitmangel. Die fatalen Folgen: Ernährungsbedingte Krankheiten nehmen rasant zu.

mehr lesen 0 Kommentare

"Sehr viele Diäten sind unsinnig"

Nur Ernährungsumstellung führt zum Erfolg, wenn man Gewicht verlieren, gesund bleiben und den Jojo-Effekt vermeiden will: Ganzheitsmedizinerin Sonja Schwinger erklärt Sabine Fisch, wie Hunger- und Sättigungsgefühl wieder erlernt werden können und warum gesunde Ernährung nicht teuer ist.

mehr lesen 1 Kommentare

Universalgelehrter, Philosoph und Guru

Rudolf Steiner um das Jahr 1900: Zu dieser Zeit lebte er als Schriftsteller und Vortragender in Berlin. Foto: Rudolf Steiner Archiv Dornbach
Rudolf Steiner um das Jahr 1900: Zu dieser Zeit lebte er als Schriftsteller und Vortragender in Berlin. Foto: Rudolf Steiner Archiv Dornbach

 

Würde Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie, heute leben, wäre er Gast in Talk-Shows, hätte ein Profil auf Facebook und einen Blog, sagt die Historikerin Miriam Gebhardt. Sie hat zu seinem  150. Geburtstag, der heuer gefeiert wird, eine neue Biografie über diesen vielfältigen und nach wie vor Kontroversen auslösenden Menschen geschrieben. Die von Steiner entwickelte Anthroposophie beschäftigt sich mit allen Lebensbereichen: Kindergarten, Schule, Kunst, Medizin, Wirtschaft, Nachhaltigkeit, Spiritualität, letzte Lebensphase. Seine Lehren sind heute noch modern.


Von Christian F. Freisleben-Teutscher

mehr lesen 0 Kommentare

Ritualisierte Gesundheitsförderung

 

Perchtenlauf, Osterfeuer, Sonnwendfeier, Rmadan, Chanukka, Weihnachten: Rituale bestimmen das gesellschaftlicher Leben, prägen die verschiedenen Kulturen und leiten den Tagesablauf in geordnete Bahnen - das beginnt und endet mit dem morgendlichen und abendlichen Zähneputzen. Rituale sind aber mehr als nur tradierte Handlungsanweisungen für Zeremonien: Sie stärken eine Gemeinschaft, fürdern das Selbstvertrauen und stellen präventive, gesundheitsfördernde Handlungen dar.

 

Von Andreas Feiertag

mehr lesen 0 Kommentare

„Gemeinsame Festplatte im Hirn“

Das ganze Leben ist von rituellen Handlungen bestimmt. Das beginnt bereits beim morgendlichen Zähneputzen. Foto:Kzenon/Fotolia.com
Das ganze Leben ist von rituellen Handlungen bestimmt. Das beginnt bereits beim morgendlichen Zähneputzen. Foto:Kzenon/Fotolia.com

 

 

Rituale haben in allen Kulturen gesundheitsfördernde Wirkung, sie können mitunter sogar das Immunsystem stimulieren, sagt der Völkerkundler und Ethomediziner Armin Prinz im Interview. Gefragt hat ihn Andreas Feiertag.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Tee ist auch Meditation

Der Teeweg (chadó), hierzulande als japanische Teezeremonie bekannt, ist vom Zen-Buddhismus abgeleitete Lebensphilosophie. Foto:Innsbruck Tourismus
Der Teeweg (chadó), hierzulande als japanische Teezeremonie bekannt, ist vom Zen-Buddhismus abgeleitete Lebensphilosophie. Foto:Innsbruck Tourismus

In Japan ist Tee mehr als nur Getränk. Er ist Philosophie. Wer den Teeweg beschreitet, begibt sich auf einen Weg besonderer Ruhe und Harmonie.

mehr lesen 1 Kommentare

...und Tee trinken

Mühsame Ernte der reifen Teeblätter: Auf den meisten Teeplantagen zählt noch Handarbeit, Erntemaschinen sind kaum im Einsatz. Foto:www.photoXpress.com/Bayu Harsa
Mühsame Ernte der reifen Teeblätter: Auf den meisten Teeplantagen zählt noch Handarbeit, Erntemaschinen sind kaum im Einsatz. Foto:www.photoXpress.com/Bayu Harsa

Tee ist nach Wasser das am meisten konsumierte Getränk der Welt. Angeblich vor mehr als 5000 Jahren entdeckt, gewinnt die Wissenschaft heute mehr und mehr Erkenntnisse darüber, wofür oder wogegen das herbe Gesundheitsgetränk nützt. Spätestens Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Tee aber auch zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor. Doch während im modernen Teehandel Schnelligkeit zählt, kennt die japanische Teezeremonie keinen Zeitdruck, dafür aber umso mehr Ruhe und Meditation.

Von Claudia Feiertag

mehr lesen 1 Kommentare

Kulturerbe Traditionelle Medizin

Wissen über Hausmittel und traditionelle Heilmethoden ist in den 70er und 80er Jahren stark zurückgegangen. Nun nehmen Angebote und Methoden wieder zu, es wird aber auch viel mit asiatischem Wissen vermischt. Foto:Peta Klotzberg
Wissen über Hausmittel und traditionelle Heilmethoden ist in den 70er und 80er Jahren stark zurückgegangen. Nun nehmen Angebote und Methoden wieder zu, es wird aber auch viel mit asiatischem Wissen vermischt. Foto:Peta Klotzberg

Im Auftrag der Unesco wird in Österreich das immaterielle Kulturerbe erfasst. Dazu gehören auch traditionelle Heilmethoden. Martin Rümmele sprach mit Kulturwissenschafterin Michaela Noseck über ihre Forschungen.

mehr lesen 0 Kommentare

Traditionelle Medizin: Osten trifft Westen

Massagetechniken können Energieblockaden lösen. Asiatische Methoden arbeiten mit Meridianbahnen. Foto:www.istockphoto.com
Massagetechniken können Energieblockaden lösen. Asiatische Methoden arbeiten mit Meridianbahnen. Foto:www.istockphoto.com

Immer öfter stützen sich heimische Ärzte und Therapeuten auf Gemeinsamkeiten traditioneller europäischer und asiatischer Medizin und kombinieren TEM und TCM. Denn die althergebrachten Heilmethoden ergänzen und überschneiden sich in vielen Bereichen. Ein Streifzug durch die Welten von Paracelsus, TCM und der tibetischen Medizin.

Von Bettina Benesch

mehr lesen 0 Kommentare

Der TCM auf der Spur

Forscher der Medizinuni Graz untersuchen mit naturwissenschaftlichen Methoden die Wirkung von Akupunktur. Foto:www.photoXpress.com/Yanik Chauvin
Forscher der Medizinuni Graz untersuchen mit naturwissenschaftlichen Methoden die Wirkung von Akupunktur. Foto:www.photoXpress.com/Yanik Chauvin

Traditionelle Chinesische Medizin ist mehr als 4000 Jahre alt. Grazer Forscher

untersuchen ihre Wirkung mit naturwissenschaftlichen Methoden.

Von Martin Link

mehr lesen 0 Kommentare