Kranke Geschäfte mit Schokolade

Die meisten Menschen lieben Schokolade, und die Hälfte aller Schokolade weltweit essen Europäer. 1,5 Millionen Tonnen im Jahr - das sind 15 Milliarden Tafeln. Jedoch ist Schokolade-Essen nicht so harmlos wie wir glauben - vor allem nicht für Kinder in Afrika. Hilfsorganisationen verdächtigen die Industrie, von Kinderhandel und Kinderarbeit zu profitieren und Straftaten zu verschleiern. Nun lief der zweite Teil einer kritischen Doku im Fernsehen. Die lebensweise berichtete bereits im Vorjahr mit einer eigenen Titel-Geschichte.

mehr lesen 0 Kommentare

Fette Gewinne

Foto: Adamah
Foto: Adamah

 

 

 

Eine Milliarde Menschen weltweit hungern – darunter sehr viele Kinder.

Zwei Milliarden Menschen haben Übergewicht – darunter immer mehr Kinder.

Beides ist auch Folge von schwer durchschaubaren Wirtschaftsinteressen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

„Eine vermeidbare Katastrophe“

Foto: Wojciech Gajda/Photoxpress.com
Foto: Wojciech Gajda/Photoxpress.com

Rüdiger Krech ist bei der Weltgesundheitsorganisation WHO Direktor der Abteilung für Ethik, Gerechtigkeit, Handel und Menschenrechte. Der deutsche Bestellerautor Hans Ulrich Grimm sprach für die lebensweise mit ihm über Gesundheit, Ernährung und die Notwendigkeit einer neuen Politik.

mehr lesen 0 Kommentare

Fokus auf Prävention

Foto: lebensweise
Foto: lebensweise

Gesundheitsminister Alois Stöger will in den kommenden Jahren „gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen“ schaffen. Martin Schriebl-Rümmele sprach mit ihm über die Hintergründe des Präventionskonzeptes.

mehr lesen 0 Kommentare

Ambrosia hat nichts Süßes zu bieten

Keine Ruhe für Heuschnupfen-Geplagte: Die miteinander verwandten Pflanzen Beifuß und Ragweed (Ambrosia) haben bald Hochsaison. Ihre Pollen sind äußerst aggressiv und können schwere Allergie-Symptome und sehr oft auch Asthma auslösen. Das Problem dabei: Durch Klimawandel nimmt die Verbreitung in unseren Breiten zu und die Blütedauer verlängert sich. Laut Berechnungen des Österreichischen Pollenwarndienstes wird der heurige Beifußpollenflug zwar vergleichbar mit dem im Vorjahr sein. Das von Allergikern besonders gefürchtete Unkraut Ragweed wird allerdings stärker blühen...

mehr lesen 1 Kommentare

Verbrennen statt essen?

Die Debatte über den angeblichen Biotreibstoff Bioethanol und die auch für Österreich geplante Beimischung zu herkömmlichen Benzin (Treibstoff „E10“) schlägt angesichts der steigenden Nahrungsmittelpreise hohe Wellen. Klimawandel, Nahrungsmittel-Spekulationen und nicht zuletzt die lukrativere Verwendung von Getreide für Treibstoff statt als Lebensmittel trieben die Lebensmittelpreise derzeit nach oben. Was steckt hinter der Debatte?

mehr lesen 1 Kommentare

Gesund und motiviert bei der Arbeit

Foto: Klaus Gisinger/MorEnergy
Foto: Klaus Gisinger/MorEnergy

Etwa die Hälfte aller Krankheitsfälle ist arbeitsbedingt.

 

Hinter den dramatisch steigenden Zahlen verbirgt sich individuelles Leid tausender Beschäftigter, die durch Unfälle, Arbeitsfolgen oder Stress krank werden.

 

Viele Firmen denken aber bereits weiter und setzen auf betriebliche Gesundheitsförderung – mit komplementären Methoden.

mehr lesen 0 Kommentare

Gesundheitsziel: gesundes Umfeld

Gesundheitsminister Stöger hat zehn Rahmen-Gesundheitsziele für Österreich präsentiert. Ziel ist es, dass die Menschen dadurch zwei Jahre länger gesund leben können. Die Rahmen-Ziele seien bewusst allgemein formuliert. So stellen etwa gesundheits-

förderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen für alle ein Ziel dar. Es soll für gesundheitliche Chancengerechtigkeit zwischen den Geschlechtern und sozioökonomischen Gruppen, unabhängig von Herkunft und Alter gesorgt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Kampf gegen das Bienensterben

Bienenzüchter und Umweltschützer schlagen Alarm: Für eine begrenzte Zeit darf auf deutschen Äckern wieder das Bienengift Clothianidin ausgebracht werden. Das deutsche Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat bis Mitte Juli eine Ausnahmegenehmigung erteilt. In Österreich gibt es eine Studie der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, die Zusammenhänge bestätigt. Ein Verbot wird diskutiert.

mehr lesen 2 Kommentare

Debatte über ungesunde Stromzähler

Die geplante flächendeckende Einführung von „intelligenten Stromzählern", so genannten SmartMetern, kann nach Ansicht des Referates für Umweltmedizin der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) zu gesundheitlichen Folgen führen. Die Übertragung der Daten führe zu einer signifikant steigenden Belastung mit Elektrosmog, heißt es in einer Aussendung am Samstag. Die ÖÄK appelliert nun an das zuständige Wirtschaftsministerium, die Gesundheitsrelevanz der neuen Technik im vorliegenden Gesetzesentwurf zu berücksichtigen, anstatt in „vorauseilendem Gehorsam" eine an sich unverbindliche EU-Verordnung umzusetzen.

mehr lesen 3 Kommentare

Erstmals lebensweise-Preise verliehen

Die "lebensweise"-Preise 2012 sind vergeben, die Preisträger stehen fest: ausgezeichnet wurden in der Kategorie Wissenschaft und Medizin das „Forum Integrativmedizin" (Wien), in der Kategorie „Ernährung und Genuss" die „Multikraft Produktions- und HandelsgmbH", ein Bio-Unternehmen aus Oberösterreich, das entsprechende Futtermittel für Nutztiere produziert und vertreibt, sowie in der Kategorie „Körper und Geist" die Kneipp-Kurbetriebe der Marienschwestern vom Karmel, die sich auch speziell mit traditioneller europäischer Medizin (TEM) beschäftigen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn die Wohnung krank macht

Foto:Fotolia.com
Foto:Fotolia.com

Durch Gifte in Innenräumen kommt es immer öfter zu gesundheitlichen Beschwerden, deren Ursache nicht leicht herauszufinden ist. Experten gehen davon aus, dass etwa jeder Fünfte vom so genannten Sick Building Syndrom betroffen ist.

  Von Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Tierische Schimmelsuche

Foto:Felix Holland
Foto:Felix Holland

 

Eine ungewöhnliche Möglichkeit, dem Schimmel auf die Spur zu kommen, ist der Einsatz von Schimmelspürhunden. Das Architekturbüro Jacobs in der Nähe von Frankfurt am Main nimmt Aufträge in ganz Europa an.

mehr lesen 0 Kommentare

Wer die Wahl hat...

Foto:mauriziogubbiotti.it
Foto:mauriziogubbiotti.it

 

... hat die Qual. Denn wer sich gesund ernähren will, hat es nicht leicht. Was sind die besten Quellen für biologische Produkte? Der Bio-Boom im Lebensmittelhandel für zu einer Industrialisierung des Biolandbaues. Doch es gibt immer häufiger Alternativen – auch für jene, die keinen Garten haben.

Von Christian W. Bernhard und Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 1 Kommentare

"Bio ist keine Ich-AG"

Foto:Ochsenherz
Foto:Ochsenherz

 

Welche Wahlmöglichkeiten haben Konsumenten bei der Suche nach gesunden Lebensmitteln und was läuft falsch im System? Martin Schriebl-Rümmele sprach mit Kleinbauernvertreterin Karin Okonkwo-Klampfer, Bio Austria-Sprecher Lothar Greger, Biobauer Gerhard Zoubek und Autor Clemens G. Arvay.

mehr lesen 0 Kommentare

"Zeit ist die Stärke der Komplementärmedizin"

Foto:Yanik Chauvin/Photoxpress.com
Foto:Yanik Chauvin/Photoxpress.com

   

Welchen Beitrag kann Komplementärmedizin zur Prävention leisten, wo beginnt die Eigenverantwortung für die Gesundheit? Darüber und ob komplementäre Angebote von Kassen finanziert werden sollten sprach lebensweise-Chefredakteur Martin Schriebl-Rümmele mit der Präsidentin der Homöopathiegesellschaft, Gloria Kozel, mit dem Gesundheitsökonomen und Arzt Martin Sprenger und dem Präsidenten der Gesellschaft für kontrollierte Akupunktur und TCM, Leopold Dorfer.

mehr lesen 0 Kommentare

Burnout: Wege aus der Krise

Illustration: giz/Fotolia.de
Illustration: giz/Fotolia.de

 

Arbeit macht krank. Bei immer mehr Menschen sagen der Körper oder die Seele Nein zur wachsenden Dauerbelastung. Eine Spurensuche nach den Ursachen und vor allem nach Lösungen. Erschöpfung, Stress und Burnout sind nicht nur neue Volkskrankheiten, die uns und das Gesundheitssystem belasten. In vielen Fällen können sie auch Chancen für einen Neubeginn bieten - auf vielen Ebenen.

Von Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Angst essen Seele auf

Foto: giz/fotolia.de
Foto: giz/fotolia.de

 

Wirtschaftskrisen, wie die sich erneut abzeichnende, und unsichere Zukunftsaussichten machen Menschen zunehmend krank, sagen Experten. Wenn individuelle Lösungsansätze nicht mehr helfen, braucht es deshalb Systemänderungen. 

Von Michael Strausz und Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Das Feuer richtig nähren

Illustration: giz/Fotolia.de
Illustration: giz/Fotolia.de

 

Ernährung ist ein Schlüssel, wenn es darum geht aus einer Burnout-Falle herauszukommen. Der Grund dafür: Nicht selten ist die falsche oder mangelhafte Ernährung der Auslöser für eine Krise. 

Von Martin Schriebl-Rümmele

mehr lesen 0 Kommentare

Was hilft, wenn nichts mehr hilft

Illustration: giz/Fotolia.de
Illustration: giz/Fotolia.de

 

Prävention ist wichtig, ganzheitliche Auswege um den Absturz in die Burnout-Falle zu vermeiden gibt es reichlich. Wer die Kurve allerdings nicht mehr schafft, ist auf externe Hilfe angewiesen. Die lebensweise zeigt, was die Krankenkassen zahlen und wie die arbeitsrechtlichen Regelungen sind.

Von Richard Solder

mehr lesen 0 Kommentare

Burnout: Tipps und Tricks der lebensweise-Experten

Im Fachbeirat des Magazins lebensweise beraten Spezialistinnen und Spezialisten aus den verschiedensten Bereichen die Redaktion. Künftig treten sie zu den Schwerpunktthemen des Magazins auch vor den Vorhang und stellen ihre Gedanken auch unseren Leserinnen und Lesern vor.

mehr lesen 0 Kommentare

Einfach süß

Foto: PhotoXpress.com
Foto: PhotoXpress.com

 

Jahrtausende lang war das Fundament der Ernährung aller sesshaften Kulturen durch den Anbau komplexer Kohlenhydratträger gegeben. Wie in allen Industrienationen ist auch in Österreich die Bedeutung dieser Mehrfachzucker zugunsten einfacher, raffinierter Zuckerarten verloren gegangen.

Von Axel Dinse

mehr lesen 0 Kommentare

Stevia vor Zulassung

Stevia ist bis zu 300 Mal süßer als herkömmlicher Zucker. Mit der noch heuer geplanten EU-Zulassung bekommen Süßstoffe Konkurrenz.

mehr lesen 0 Kommentare

"Müssen Menschen vor Geschäftemacherei schützen"

Gesundheitsminister Alois Stöger: „Es gibt im Gesundheitsministerium einen Beirat für traditionelle asiatische Medizin. Wir setzen uns also damit sehr qualifiziert auseinander.“ Foto: Barbara Krobath
Gesundheitsminister Alois Stöger: „Es gibt im Gesundheitsministerium einen Beirat für traditionelle asiatische Medizin. Wir setzen uns also damit sehr qualifiziert auseinander.“ Foto: Barbara Krobath

 

In Österreich gibt es schon beinahe so viele Anbieter von ganzheitlichen Leistungen wie Schulmediziner. Dennoch nimmt die Gesundheitspolitik diesen Sektor noch kaum wahr. lebensweise-Chefredakteur Martin Rümmele sprach darüber mit Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) und über Alternativen zur Schulmedizin, Prävention, Gesundheitsziele und die Bezahlung von Komplementärmedizin durch die Krankenkassen.

mehr lesen 0 Kommentare