Im Schatten des Genusses

Foto: photoxpress.com
Foto: photoxpress.com

Ein köstliches Eis kann man in fünf Minuten essen oder eine halbe Stunde dafür brauchen – die Grenzen vom Genießen mit allen Sinnen hin zur Sucht beziehungsweise Abhängigkeit verlaufen oft entlang eines schmalen Grates.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

„Wertvolle Zeit nützen“

Foto: photoxpress.com
Foto: photoxpress.com

Die Wiener Ärztin für Komplementärmedizin und Psychotherapeutin Uta Santos-König tritt für ein umfassendes ganzheitliches Konzept ein und begleitet Patientinnen und Patienten auch in der Toskana. Ina Schriebl sprach mit ihr über Empfehlungen für Menschen in deren Begegnung mit Krebs. Und das Team der lebensweise ruft im Rahmen unserer Weihnachtsaktion auf, ein Nachsorge-Projekt zu unterstützen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Atem ist Leben

Ein Atemtherapeut während einer Sitzung mit einer seiner Klientinnen. Foto: Institut Norbert Faller
Ein Atemtherapeut während einer Sitzung mit einer seiner Klientinnen. Foto: Institut Norbert Faller

 

Einatmen, ausatmen. Einatmen, ausatmen. Für viele das Normalste der Welt. Doch erstens ist das nicht so und zweitens liegt gerade hier das Problem: Atmen ist nämlich mehr als Luft holen und diese wieder ausstoßen.

Von Christiane Mähr

mehr lesen 0 Kommentare

Mannsein jenseits aller Klischees

Die Vater-Sohn-Beziehung ist ein entscheidender Faktor für die Entwicklung der Männlichkeit. Und doch wird sie immer seltener gepflegt, sagen Experten. Foto: Kzenon/Fotolia.com
Die Vater-Sohn-Beziehung ist ein entscheidender Faktor für die Entwicklung der Männlichkeit. Und doch wird sie immer seltener gepflegt, sagen Experten. Foto: Kzenon/Fotolia.com

 

Das alte Rollenbild ist weg, ein Neues fehlt. Männer wollen sich in der Gesellschaft neu positionieren. Wie wissen sie noch nicht so richtig. Vorbilder sind rar. In Männerseminaren wird das starke Geschlecht jedenfalls so stark gemacht, dass es auch schwach sein kann. Ohne ihr Selbstwertgefühl zu verlieren.

Von Andreas Feiertag

mehr lesen 0 Kommentare

Für immer und ewig

Schlecht könnte es um Paare stehen, die sich nicht mehr daran erinnern können oder wollen, wie es zwischen ihnen begann. Denn mit einem Mythos stirbt meist auch das, wovon er erzählt: die Liebe. Foto:Gina Sanders/Fotolia.com
Schlecht könnte es um Paare stehen, die sich nicht mehr daran erinnern können oder wollen, wie es zwischen ihnen begann. Denn mit einem Mythos stirbt meist auch das, wovon er erzählt: die Liebe. Foto:Gina Sanders/Fotolia.com

 

Küssen, Händchen halten, heiraten. Nie ist die Liebe schöner als im Mai – heißt es. Denn Liebe macht glücklich, schön und gesund. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Oder die Wissenschaft. Oder die Sterne. Denn auf das Herz ist in der rosaroten Phase meist kein Verlass.

Von Berit Freutel

mehr lesen 0 Kommentare

Mit Achtsamkeit zur Lebensfreude

 

Nicht selten kommen Patienten mit diffusen Schmerzen und Störungen in psychosomatische Kliniken, schildert Andreas Remmel im Gespräch mit Sigrun Saunderson. Dahinter steckten oft psychische Erkrankungen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn seelisches Leid körperlich wird

Selbsterkenntnis ist oft der erste Weg zur Heilung körperlicher Beschwerden. Die Psychossomatik verbindet Körper und Geist und versucht, die Ursachen für Leiden in der Ganzheit des Menschen zu finden. Foto:Aleksandar Todorovic/Photoxpress.com
Selbsterkenntnis ist oft der erste Weg zur Heilung körperlicher Beschwerden. Die Psychossomatik verbindet Körper und Geist und versucht, die Ursachen für Leiden in der Ganzheit des Menschen zu finden. Foto:Aleksandar Todorovic/Photoxpress.com

 

SERIE Gemeinsam Heilen:

Warum der menschliche Körper nicht wie ein Auto repariert werden kann, und wie die Psychosomatik langsam aber erfolgreich Eingang in die Schulmedizin findet.

Von Sigrun Saunderson

mehr lesen 0 Kommentare

Hilfreiche Impulse

Die Angebote an Lebensberatungen gleichen einem Labyrinth, in dem Konsumenten oft die Orientierung verlieren. Berufsverbände ringen um Klarheit. Illustration:Fotolia.com
Die Angebote an Lebensberatungen gleichen einem Labyrinth, in dem Konsumenten oft die Orientierung verlieren. Berufsverbände ringen um Klarheit. Illustration:Fotolia.com

 

 

 

Für Coaching, Ernährungs- und Bewegungsberatung gibt es immer mehr Angebote und Berufsbezeichnungen. Ein Labyrinth, in dem Konsumenten oft die Orientierung verlieren, kaum noch beurteilen können, wer Qualität und Expertise bietet. Berufsverbände versuchen Klarheit zu schaffen.

Von Christian F. Freisleben-Teutscher

mehr lesen 0 Kommentare

Würdevoller letzter Weg

Der Sterbeprozess verläuft laut Elisabeth Kübler-Ross nicht linear, sondern in mehreren Schritten. Jeden diesen Schritt gilt es professionell zu begleiten.  Foto: Krankenhaus Göttlicher Heiland
Der Sterbeprozess verläuft laut Elisabeth Kübler-Ross nicht linear, sondern in mehreren Schritten. Jeden diesen Schritt gilt es professionell zu begleiten. Foto: Krankenhaus Göttlicher Heiland

  

Es erfolgt zumeist unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Doch Sterben soll man nicht allein. Wie schwierig allerdings der richtige Umgang mit dem Tod eines Menschen ist, belegen die vielen Begleitmethoden, die sich im Lauf der Zeit in verschiedenen Kulturen gebildet haben. Für viele sind das Frühjahr oder Ostern zentrale Zeitpunkte. Eine Geschichte von Ende und Neubeginn.

Von Berit Freutel und Sigrit Fleisz

mehr lesen 0 Kommentare

Der schwere Weg

Der Schweizer Therapeut Peter Fässler-Weibel befasst sich schon seit Jahren mit dem Tod.  Foto: Fässler-Weibel
Der Schweizer Therapeut Peter Fässler-Weibel befasst sich schon seit Jahren mit dem Tod. Foto: Fässler-Weibel

  

Ärzte fühlen sich oft hilflos im Umgang mit chronisch Kranken, Krebskranken, Sterbenden. In der Vergangenheit wurden Mediziner in der Ausbildung kaum auf die Belastungen vorbereitet. Der Schweizer Therapeut Peter Fässler–Weibel befasst sich seit Jahren in Seminaren und Büchern mit diesem Tabuthema.

Von Birgit Köhlmeier

mehr lesen 0 Kommentare

Reiten auf Rezept

Der "Gleichgewichtsdialog" ermöglicht eine Kommunikation zwischen Pferd, Patient, Pferdeführer und Therapeut: mental und körperlich. Foto:Randa Hodum-Elsayed Ali
Der "Gleichgewichtsdialog" ermöglicht eine Kommunikation zwischen Pferd, Patient, Pferdeführer und Therapeut: mental und körperlich. Foto:Randa Hodum-Elsayed Ali

 

Jedes Kind hat einen Traum. So mancher hat vier Beine und ist deutlich größer als Hund oder Katze. Doch Pferde können nicht nur Wünsche wahr werden lassen, sondern auch therapeutische Hilfe leisten. Und zwar nicht nur Kindern.

 

Von Nicole Makarewicz

mehr lesen 0 Kommentare

Heilsamer Tanz als Ausdruck der Seele

Tanz ist die älteste Ausdrucksform des Menschen. Er stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Gemeinschaft. Foto: Emanuel Gat Dance, Gadi Dagon/Festspielhaus St. Pölten
Tanz ist die älteste Ausdrucksform des Menschen. Er stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Gemeinschaft. Foto: Emanuel Gat Dance, Gadi Dagon/Festspielhaus St. Pölten

 

Jeder kann tanzen. Auch wenn er keinen der 200 existierenden Paartänze beherrscht. Beim Tanz geht es nämlich um mehr. Es geht um Ausdruck, Gefühl, Selbstbewusstsein und um die heilende Kraft der Erkenntnis.

 

Von Ulli Moschen

mehr lesen 5 Kommentare

"Den Körper als Kraftquelle nutzen"

Tanz ist nicht einfach nur Bewegung oder Körpererfahrung, nicht selten werden Tanzformen auch mit Therapiemethoden kombiniert. Die Psychotherapeutin Romana Tripolt beispielsweise setzt Tanz in der Traumatherapie ein. Über die Möglichkeiten sprach sie mit Ulli Moschen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ritualisierte Gesundheitsförderung

 

Perchtenlauf, Osterfeuer, Sonnwendfeier, Rmadan, Chanukka, Weihnachten: Rituale bestimmen das gesellschaftlicher Leben, prägen die verschiedenen Kulturen und leiten den Tagesablauf in geordnete Bahnen - das beginnt und endet mit dem morgendlichen und abendlichen Zähneputzen. Rituale sind aber mehr als nur tradierte Handlungsanweisungen für Zeremonien: Sie stärken eine Gemeinschaft, fürdern das Selbstvertrauen und stellen präventive, gesundheitsfördernde Handlungen dar.

 

Von Andreas Feiertag

mehr lesen 0 Kommentare

Einfach märchenhaft

"Märchen unterhalten, beleben die Fantasie, fördern die Sprache, geben Lebensweisheiten und Zugänge zu Lösungen in schwierigen Lebenssituationen", sagt die Märchenerzählerin Claudia Edermayer. Foto:Edermayer-Bühne
"Märchen unterhalten, beleben die Fantasie, fördern die Sprache, geben Lebensweisheiten und Zugänge zu Lösungen in schwierigen Lebenssituationen", sagt die Märchenerzählerin Claudia Edermayer. Foto:Edermayer-Bühne

 

Märchen sind nicht nur etwas für Kinder. Es macht Spaß, sie zu hören oder zu lesen, und sie ermöglichen völlig neue Sichtweisen – auch für schwierige Situationen. Gerade im Winter und in der Ferienzeit findet sich vielleicht auch die Zeit für Märchenstunden.

 

Von Christian F. Freisleben-Teutscher

 

mehr lesen 0 Kommentare

Studie bestätigt: Hunde sind die besseren Seelendoktoren für Kinder

Ein Forscherteam aus Österreich, Deutschland und der Schweiz hat erstmals wissenschaftlich die ursächlichen Gründe für die Wirkung von Tieren auf unser Wohlbefinden ermittelt. Der Nachweis gelang im Rahmen von Untersuchungen zur Frage, ob bei Kindern ein Zusammenhang zwischen dem Stresshormon Kortisol und der Anwesenheit von Hunden festgestellt werden kann. Die Kinder stammten alle aus problematischen, instabilen Familienverhältnissen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

„Gemeinsame Festplatte im Hirn“

Das ganze Leben ist von rituellen Handlungen bestimmt. Das beginnt bereits beim morgendlichen Zähneputzen. Foto:Kzenon/Fotolia.com
Das ganze Leben ist von rituellen Handlungen bestimmt. Das beginnt bereits beim morgendlichen Zähneputzen. Foto:Kzenon/Fotolia.com

 

 

Rituale haben in allen Kulturen gesundheitsfördernde Wirkung, sie können mitunter sogar das Immunsystem stimulieren, sagt der Völkerkundler und Ethomediziner Armin Prinz im Interview. Gefragt hat ihn Andreas Feiertag.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hagelsturm und Schildkröte: Das dynamische Duett

Die Paartherapeuten Sabine und Roland Bösel wollen nach 30 Jahren Ehe nur weitergeben, was sie selbst leben. Foto:Stefan Liewehr
Die Paartherapeuten Sabine und Roland Bösel wollen nach 30 Jahren Ehe nur weitergeben, was sie selbst leben. Foto:Stefan Liewehr

Ein Interview mit den Paartherapeuten Sabine und Roland Bösel.


Sie beantworten Fragen wie z.B. Wie und warum sucht man sich einen beziehungsweise seinen Partner aus?, Woher weiß man, dass es Liebe ist?, Eine Affäre: Warum passiert das? Wie kann es zur Chance werden?, ...

mehr lesen 0 Kommentare

Liebe ist keine Glückssache

Konflikte bergen immer auch kreative Energien, da die eigene Lebensgeschichte dahinter steckt. Die Imago-Therapie rät zu einer verbesserten Kommunikation in der Partnerschaft. Foto:www.istockphoto.com/digitalskillet
Konflikte bergen immer auch kreative Energien, da die eigene Lebensgeschichte dahinter steckt. Die Imago-Therapie rät zu einer verbesserten Kommunikation in der Partnerschaft. Foto:www.istockphoto.com/digitalskillet

Gibt es eine Schutzimpfung gegen Trennung? Vitamine mit Harmonie-Wirkung oder Injektionen für erfüllten Sex? Patentrezept für gelingende Partnerschaften gibt es keines. Österreichs Vorzeige-Paartherapeuten Sabine und Roland Bösel versuchen ihr Bestes. Jetzt auch in Buchform.

Von Berit Freutel

mehr lesen 0 Kommentare

Akupunktur auf Kassenkosten

In Oberösterreich wird von der Krankenkasse Akupunktur durchaus bezahlt. Andere Kassen sind bei Komplementärmedizin sparsam. Foto:www.photoxpress.com/Yanil Chauvin
In Oberösterreich wird von der Krankenkasse Akupunktur durchaus bezahlt. Andere Kassen sind bei Komplementärmedizin sparsam. Foto:www.photoxpress.com/Yanil Chauvin

Wer eine Behandlung aus den Bereichen Alternativ- und Komplementärmedizin bevorzugt, muss sich darauf einstellen, den Großteil der Kosten selbst zu tragen. Manchmal können die Krankenkassen hier aber auch geradezu grosszügig sein.

Von Christian F. Freisleben-Teutscher

mehr lesen 0 Kommentare