Wohlfühlen, genießen und abnehmen

 

Was kann und soll man eigentlich noch essen? Ist fasten sinnvoll und welche Diät bringt am meisten? Die Apothekerin und Nährstoffexpertin Mag. pharm. Karin Hofinger hat ein Buch geschrieben, wie man sich im Dschungel der Ernährungstipps orientieren kann. Für die Lebensweise hat die Küchen-Apothekerin die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

 

Vernünftiges Abnehmen lohnt sich, denn jeder langfristig erfolgreiche Gewichtsverlust verbessert die Stimmung, die Lebensqualität und die Gesundheit. Denn übermäßige Fettansammlungen – insbesondere solche vom „Apfeltyp“ – fördern Herzinfarkt, Bluthochdruck, Fettleber, Diabetes, Gelenksarthrosen und Krebs. Besonderes Augenmerk sollte daher auf Vorbeugung und Verminderung von Übergewicht, speziell bei Kindern und Jugendlichen, gelegt werden um vermeidbares Leid durch ernährungsbedingte Erkrankungen zu verhindern.

 

Generell gilt die Faustregel, dass die Voraussetzung für einen Abbau von Speicherfett eine langfristige und ausgewogene Verringerung der Gesamtenergiezufuhr im Vergleich zum Energieverbrauch ist. An dieser Tatsache führt kein Weg vorbei. Parallel zum Kaloriensparen ist daher auch ein regelmäßiges Bewegungsprogramm nötig – angepasst an körperliche Voraussetzungen – beispielsweise Schwimmen, Wandern oder zügiges Gehen im Plaudertempo.

 

Der Schlüssel zum Erfolg einer „Diät“ ist, dass letztlich eine dauerhafte Ernährungsumstellung gelingt, sich also eine persönlich stimmige gesunde Ernährungsweise – inklusive einer bewegungsreichen Lebensweise – entwickelt. Denn ein „neues Leben“, das Spaß macht und schmeckt, wird gerne beibehalten. Ein größerer und nachhaltiger Gewichtsabbau braucht Zeit - das Übergewicht ist schließlich auch nicht über Nacht entstanden. Die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten sollten schrittweise und nicht radikal verändert werden und realistisch ist ein Speicherfettabbau von einem halben bis zu einem Kilogramm pro Woche erreichbar.

 

Frisch „angefutterter“ Winter- oder Urlaubsspeck ist zudem nachweislich leichter abbaubar als altes, schwerer mobilisierbares Speicherfett. Daher empfiehlt es sich, frischen Fettpölsterchen gleich zu Leibe zu rücken.

Jegliche Einseitigkeiten sind schädlich für den Körper, denn auch während des Abnehmens braucht der Körper eine ausgewogene Mischung an Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen sowie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Die meisten Modediäten sind einseitig, werden abgebrochen und führen zum Jo-Jo-Effekt. Auf Dauer funktioniert nur eine ausgewogene kalorienreduzierte, nährstoffoptimierte und zugleich sättigende Vollwertkost.

 

Um Mangelerscheinungen vorzubeugen und den Stoffwechsel „auf Touren“ zu halten, ist vorübergehend eine gezielte Nahrungsergänzung mit Mikronährstoffen (B-Vitamine, Magnesium, Zink, Lecithin, L-Canitin) sehr zu empfehlen. Dies sollte aber nur nach ausführlicher fachlicher Beratung erfolgen – angepasst an den Ernährungsplan, Begleiterkrankungen, Medikamente und Blutbefunde.

 

Die einfachste Methode zur Gewichts- und Giftreduktion im Alltag ist der Verzicht auf Alkohol und sämtliche süßen Getränke. Dieses Geld- und Kaloriensparprogramm entlastet und entgiftet ohne jegliches Hungern – es treten höchstens vorübergehende Entzugserscheinungen auf.....

 

Weitere interessante Themen zu Gesundheit, Genuss und Dialog finden Sie in der Print-Ausgabe der Lebensweise!