„Rhythmus spart Kraft“

 

Rhythmen sind lebensnotwendig. Nach wie vor geben sie in der Landwirtschaft einen Takt vor, denkt man etwa an die Jahreszeiten. Doch auch für unsere Gesundheit spielen sie eine zentrale Rolle: Gerät unser Körper aus dem Takt, werden wir krank, sagt der Chronomediziner Maximilian Moser von der Medizinischen Universität Graz. Kluge Menschen pflegen biologische Rhythmen und gehen damit anderen auf die Nerven. Dafür bleiben sie meist gesund und die meisten von ihnen sind auch schon über 90 Jahre alt. Würden sie nicht nach Rhythmen leben, würden sie wahrscheinlich nicht mehr leben.

Hier erfahren Sie mehr >>>


Nichtstun als gesundes Ritual

 

Auszeit. Herbst und Winter sind für viele Menschen eine willkommene Zeit des Rückzugs. Die Tage werden kürzer. Und in vielen Religionen und Kulturen sind in dieser Jahreszeit Rituale der Besinnung und des Leisetretens verankert. Gleichzeitig ist aber genau das für immer mehr Menschen immer seltener möglich.

Laut Europäischer Agentur für Sicherheit und Gesundheit sind europaweit rund 40 Millionen Menschen von Stress betroffen. Arbeiten bis spät in die Nacht, Reizüberflutung, ständiger Druck, chronischer Schlafmangel.

Hier finden Sie mehr >>>


Rituale als Therapie

Wie sieht eigentlich Ihr Morgenritual aus: Aufstehen, Duschen, Zähneputzen, Kaffee? Oder QiGong-Übungen, Yoga? Ein Spaziergang mit dem Hund? Oder ein ausgiebiges Frühstück mit Zeitung? Unser Leben ist geprägt von Ritualen - auch wenn es uns gar nicht mehr so scheint. Was wir immer weniger wahrnehmen, ist die Kraft, die von diesen Ritualen ausgeht: Einem gemeinsamen, entspannten Abendessen mit der Familie oder Freunden etwa. Aber auch einem therapeutischen Ritual.

Mehr finden Sie hier >>>


Rituale für Körper und Geist

 

Rituale sind stetiger Begleiter der Menschheitsgeschichte. Zuerst als Ausdruck der Verbundenheit des Menschen mit der Natur zelebriert, wurden Rituale bald auch in religiösen Kontext gestellt. Aus gutem Grund: Rituale sind eine Säule der Gemeinschaft und fördern physische wie psychische Gesundheit. Gemeinsame Rituale gelten als eine Art Kitt einer Gruppe und Rituale können sich – abgesehen von inzwischen belegten Einflüssen auf das psychische Wohlbefinden – auch positiv auf die physiologische Gesundheit auswirken.

Mehr finden Sie hier >>>

 


Zeit der Rituale und Rhythmen

 

Rituale im Winter und speziell rund um Weihnachten haben nicht nur lange Tradition, sondern auch viel Kraft. Die Sonne spielt dabei eine zentrale Rolle. Weihnachten ist mit Ostern und Pfingsten eines der drei Hauptfeste des christlichen Kirchenjahres. Der Tag hat allerdings nicht nur in anderen Religionen eine zentrale Bedeutung für bestimmte Feste, sondern wurde auch in frühen Kulturen mit Ritualen begangen. Die Verehrung der Sonne und des wiederkehrenden Lichtes geht bereits auf Traditionen in prähistorischer Zeit zurück.                                  Mehr finden Sie hier >>>